Die Corona Strategie

Erik Meurers

Was hat Corona beim Konsumenten verändert?

Nichts hat die Welt in den letzten Jahren tiefer getroffen als Covid-19. Die weltweite Pandemie, die wie ein Lauffeuer um sich gegriffen hat. Besonders wir, die Menschen aus den Industrienationen, konnten es zuerst nicht fassen. Gab es doch in den letzten 70 Jahren keine Bedrohung, die dieser gleicht.

Doch wie sieht die Welt 1,5 Jahre später aus?

Betrachten wir Europa, lässt sich sagen, dass die Länder ihr bestes gegeben haben. Trotzdem wird besonders hier in Deutschland klar, dass die Bürokratie und die fehlende digitale Infrastruktur schnelles Handeln fast unmöglich gemacht haben.

Das Positive: es gab einen großen Digitalisierungs-Ruck. War das Homeoffice zuerst eine staatlich verordnete Empfehlung, ist es mittlerweile eine neue Chance für Arbeitnehmer, auch für entfernt gelegene Unternehmen tätig zu werden. Auch Inlandsflüge, die vor der Krise zum Arbeitsalltag gehören, werden heute ganz selbstverständlich durch digitale Meetings ersetzt.

Das Internet ist mehr denn je Nabel der Welt. Zoom, Skype, Teams und Co. die kommunikativen Tools der Stunde. Trotz positiver Wandlung, für einige bleibt es eine immense Umstellung. Vor allem für Familien mit Kindern. Zudem non-stop negative Nachrichten. Die Schlagzeilen überschlagen sich. Was macht das mit der Psyche eines Volkes? Was macht es mit den Konsumenten?

Schaut man sich die Deloitte Studie an, wird eines klar. Die Menschen sind aufmerksamer geworden. Sie legen mehr Wert auf Markennähe als vor der Krise. Wer als Unternehmen den richtigen Ton getroffen hat, an den erinnert man sich gern.

Folgendes kam bei der Deloitte Studie heraus:

  • Vier von fünf befragten Konsumenten konnten eine Situation nennen, in der eine Marke positiv in der Pandemie reagiert hat, und jeder Fünfte stimmte nachdrücklich zu, dass dies seine Markentreue gestärkt hat.
  • Andererseits wandten sich mehr als 25% der Verbraucher von einer Marke ab, wenn sie feststellten, dass diese Marke nur in ihrem eigenen Interesse handelte.
  • Mehr als 70% stimmten zu, dass sie digitale Lösungen schätzen, die ihre Verbindung zu anderen Menschen vertiefen.
  • 58% der befragten Konsumenten konnten sich an mindestens eine Marke erinnern, die sich schnell auf ihre Bedürfnisse einstellte, und 82% gaben an, dass dies dazu führte, dass sie mehr Produkte oder Services dieser Marke konsumierten.

In unsicheren Zeiten sucht jeder nach Sicherheit und Stabilität. Wem kann man noch trauen, wenn alles scheinbar zusammen bricht? Der Familie, dem Arbeitgeber, der Lieblingsmarke? Die Konsumenten hinterfragen und fassen Vertrauen, wenn sie merken, eine Marke ist echt, authentisch und nahbar. Da der digitale Konsum stark gestiegen ist, ist der “direkte” Austausch mit den Kunden ebenfalls verstärkt möglich. Eine echte Chance für Sie!

Hier zählt der “Purpose” – der Zweck, die Sinnhaftigkeit eines Unternehmens. Es wird bewusster investiert und sich stärker mit der Marke und ihren Werten identifiziert. “ Passen die Markenwerte zu meinen”, noch nie war diese Frage drängender. Der Konsument clustert Informationen und seinen Konsum.

2022 geht’s wieder rund.

Die Wirtschaftsweisen geben grünes Licht. Alles wird sich wieder erholen. Doch nichts wird wie es vorher war. Im Negativen wie im Positiven. Zum Beispiel ist die Akzeptanz von digitalen Formaten wie etwa der  Videotelefonie bei allen Zielgruppen größer als vor der Krise. Umso relevanter ist digitales Marketing!

Wichtig: analysieren Sie Ihr Online-Marketing und justieren Sie es auf Angriff.

Analysieren Sie Ihre Kennzahlen und Auswertungen aus Ads, Analytics, Headmap und SEO. Hier liegt das Gold der Zukunft. Digital First.Lassen Sie es uns gemeinsam heben.

Unsere Klare Kante:

Schluss mit Horror-Szenarien. Zeit für einen kraftvollen und bewussten Neustart. Hier in Mönchengladbach waren wir schon immer bodenständig, authentisch und transparent. Somit sind wir bestens gewappnet für die “neue” Ehrlichkeit in der Kommunikation.

Sprechen Sie uns an!